Die Gemeinde Stiefenhofen plant den Ausbau der Schulstraße im Zusammenhang mit der Neugestaltung der Außenanlagen des Kindergartens.

Aufgrund der sehr schwierigen Topographie und der beengten Platzverhältnisse für den Außenbereich des Kindergartens wurde nach Untersuchung mehrerer Varianten entschieden, als Böschungssicherung zwischen Schulstraße und Außenbereich Kindergarten eine Stahlbetonstützwand zu realisieren. Im Zusammenspiel zwischen Geologe, Tragwerksplaner und AGP wurde schließlich als Konzept eine Stahlbetonstützwand, gegründet auf einer aufgelösten Bohrpfahlwand die mittels Mikropfählen im Baugrund rückverankert wird, zur Böschungssicherung ausgestaltet.

Die Stützwand hat an ihrem höchsten Punkt eine Höhe von knapp 7 m und erstreckt sich über 90 m entlang des Kindergartens. Die Bohrpfahlwand besteht aus 28, teilweise bis zu 8,5 m tiefen, Bohrpfählen und insgesamt 56 Mikropfählen, die bis zu 17 m in den Baugrund gebohrt werden.